london-immoblien-markt

London Immobilien Der ultimative Guide für Investoren & Privatkäufer

Immobilien in Großbritannien im Allgemeinen und Immobilien in London im Speziellen sind weltweit begehrt. Doch lohnt sich der Kauf überhaupt noch? Welche Gebiete kommen für Investoren am ehesten in Frage? Welche Steuern, Abgaben und Gebühren kommen auf Käufer zu? Und was gilt es rund um den Londoner Immobilienmarkt zu wissen? In diesem Guide beantworten wir die wichtigsten Fragen rund um den Immobilien-Kauf in London.

Inhaltsverzeichnis

London Immobilien Lohnt sich der Kauf im Jahr 2021 noch?

London: Die internationale Metropole ist seit Jahrhunderten Sehnsuchtsort von Menschen rund um den Globus. Nicht nur Einheimische und Touristen schätzen die reiche Historie, die attraktiven Wohngebiete und das lebendige Kultur-, Kunst- und Nachtleben der knapp 9 Millionen Einwohner umfassenden Hauptstadt Großbritanniens. Auch bei Immobilien-Käufern steht London traditionell hoch im Kurs. Das gilt für die renditestarken Objekte in der Nähe des Geschäfts- und Finanzzentrums ebenso wie für Wohnungen außerhalb der City für die Eigennutzung. Doch wer in London Immobilien erwerben möchte, muss tief in die Tasche greifen. Immerhin gilt die Stadt als eine der teuersten der Welt. Lohnt sich ein Immobilien-Kauf also auch noch im Jahr 2021 – dem Brexit zu trotz? Immobilien-Experten haben eine klare Antwort: Ja. Und das gleich aus drei Gründen:

  1. Immobilien in London erwirtschaften nach wie vor eine hohe Rendite.
  2. Die Wertsteigerung der Objekte ist schon nach wenigen Jahren beträchtlich.
  3. Mit ein wenig Know-how finden Investoren vor Ort sehr gute Investitionsbedingungen.

Bislang hat es keine Entwicklung vermocht, die Immobilienpreise in London maßgeblich und nachhaltig nach unten zu korrigieren.

Der Londoner Immobilienmarkt Status quo und die Auswirkungen des Brexits

Der Londoner Immobilienmarkt zieht seit langem ausländische Investoren an. Das gilt für privat wie für kommerziell investierende Immobilen-Käufer gleichermaßen. Das jährlich in den Londoner Immobilienmarkt investierte Vermögen liegt im hohen Milliardenbereich. So führte alleine die Finanzkrise in Griechenland zu ausländischen Investitionen von rund 80 Milliarden Euro. Ein Blick auf den Status quo:

  • Der Gesamtwert des Londoner Wohnimmobilienmarktes beträgt laut Angaben von Zoopla mittlerweile über 1,5 Billionen Pfund.
  • Im Zuge des Brexit-Votums hat der Londoner Immobilienmarkt seit 2016 einen Preisverfall von 20% verzeichnet.
  • Dennoch sind Londons Immobilien nach wie vor die mit Abstand teuersten Europas – das gilt für den Kauf ebenso wie für die Miete.
  • Vergleichsweise günstige Immobilien-Preise lassen sich vor allem noch östlich der Hauptstadt finden.

Londoner Immobilienmarkt überwindet Brexit-Schock

Brexit-london-immobilienmarkt

Keine Frage, der Ausgang des Brexit-Votums hatte den Immobilienmarkt der britischen Hauptstadt kalt erwischt und zeigte massive Auswirkungen auf die Londoner Immobilienpreise, die in den Folgejahren um rund 20% fielen. Immobilien im oberen Preissegment waren von diesem Preisrückgang besonders stark betroffen. Dennoch: Der befürchtete Immobilien-Crash blieb aus. Ebenso wie der vermutete Exodus unzähliger Finanzunternehmen. Dass die Europäische Union vorgesorgt und europäischen Unternehmen auch für den Fall eines No-Deal-Brexits den Zugang zu den Londoner Finanzmärkten gesichert hat, hat sicherlich zu dieser Entwicklung beigetragen.

Mittlerweile stehen die Zeichen sogar auf Erholung. Die Immobilienpreise in London beginnen – trotz Brexit – wieder anzuziehen. Maßgeblich für diese Entwicklung verantwortlich, dürfte die Wahl Boris Johnsons zum Premierminister gewesen sein. Immerhin räumte dieser mit den bislang bestehenden Brexit-Unsicherheiten auf. Nicht verwunderlich also, dass nach dessen Wahl die durchschnittlichen Immobilienpreise im Dezember 2019 und Januar 2020 im Vergleich zu den Vorjahresmonaten um 2,4% nach oben kletterten. Noch beeindruckender ist der Anstieg bei den im selben Zeitraum durchgeführten Transaktionen. Dieser betrug stolze 20%.

London Immobilienpreise Die Quadratmeterpreise im Jahr 2021

immobilien-preise-london-2021

Wie hoch aber liegen die Immobilienpreise in London derzeit konkret?

Laut den Statistiken von Zoopla lag der durchschnittliche Immobilienpreis im Juli 2020 bei 605.437 Pfund. Pro Quadratmeter wurden im selben Zeitraum 6.219,00 Pfund Sterling fällig. Zum Vergleich: Außerhalb Londons ist der Quadratmeterpreis in England und Wales nach Angaben von Rightmove mit 2.954,00 Pfund Sterling weniger als halb so hoch.

Immobilien in London: Die Preisentwicklung nach dem Brexit

Preisentwicklung-Brexit-London-Immobilien

Die Immobilienpreise in London befinden sich nach einem brexit-bedingten Einbruch in den letzten Jahren wieder im Aufwind. So prognostiziert eine Studie des Immobilien-Investment-Spezialisten JLL für das Jahr 2020 für den Großraum London einen Preisanstieg von 1%. 2021 sollen die Preise bereits um 2,5% anziehen und 2022 sogar um 4,5% steigen. Die nachteiligen Auswirkungen des Brexits auf die Immobilienpreise scheinen damit bereits jetzt überwunden zu sein.

Immobilien in London -Wo lohnt sich der Kauf noch?

Immobilie-in-London-kaufen

Wie in jeder anderen großen Stadt hängen auch die Immobilienpreise in London maßgeblich von Stadtteilen und -vierteln ab. Berühmt-berüchtigt für ihre hohen Preise sind etwa die Stadtteile Westminster, Kensington, Mayfair und Chelsea. Doch auch hier gibt es abhängig von Straße und Viertel beträchtliche Preisunterschiede. Und stets gilt: Die Immobilien bestimmter Stadtteile können sowohl im Preis sinken als auch fallen. Um echte „Immobilien-Schnäppchen“ zu identifizieren sollten Sie neben den aktuellen Preisen unbedingt die Lage des Objekts – und damit dessen Potenzial – in den Blick nehmen. Wichtige Kriterien für die Bewertung einer Immobilie sind insbesondere die folgenden.

  • Sicherheit: Handelt es sich um eine sichere Gegend, in der Sie auch in der Nacht guten Gewissens durch die Straßen spazieren können? Ein Blick auf den Online Crime-Mapping Service der Metropolitan Police schafft Klarheit.

  • Vorzüge der Gegend: Befinden sich Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten, Parks und Pubs in der Nähe?

  • Schulen: Ein wichtiges Kriterium für Familien: Wie gut sind die Schulen rund um die Immobilie? Deren Qualität kann auf Basis der School League Tables, die regelmäßig vom Department for Education herausgegeben werden, überprüft werden.

  • Öffentlicher Nahverkehr: Wie gut ist die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr?

  • Grundsteuer: Wie hoch ist die zu zahlende Grundsteuer?

  • Distanz zu Arbeitgeber, Freunden und Familie: Für Eigennutzer im riesigen Londoner Stadtgebiet ein essenzieller Punkt: Wo groß ist die Distanz zu Arbeitgebern, Freunden und Familie?

  • Geräuschpegel: Wie hoch ist die Lärmbelastung durch den Straßen- und Flugverkehr – am Tag und in der Nacht?

  • Risiko durch Überschwemmung: Besteht eine Gefahr durch Überschwemmung? Weitere Infos zum Thema finden Sie auf der Webseite der Environment Agency.

  • Stadtplanung: Befinden sich in der Nachbarschaft Projekte in Planung, die einen Einfluss auf Ihre Kaufentscheidung haben könnten? Aufschluss gibt ein Besuch des Government Planning Portals.

Sollten Sie in Ihrer bevorzugten Gegend keine passende Immobilie finden, lohnt es sich, andere Gebiete Londons in den Blick zu nehmen. Im breit gefächerten Immobilienmarkt Londons sind schon viele Käufer in Vierteln fündig geworden, die sie zunächst gar nicht auf dem Schirm hatten.

Immobilie in London kaufen- die Finanzierung

London-immobilie-kaufen-Finazierung

Unternehmer, die in den Londoner Immobilienmarkt investieren möchten, haben die Möglichkeit, regulär im Rahmen der Unternehmensfinanzierung einen Kredit aufzunehmen. Private ausländische Investoren hingegen dürfen in Großbritannien keine Hypothek aufnehmen.

Um vor Ort an einen Immobilienkredit zu kommen, müssen Sie daher zunächst eine Reihe von Kriterien erfüllen:

  1. Ihr Wohnort muss sich mindestens 3 Jahre in Großbritannien befunden haben.
  2. Sie müssen im Land beruflich tätig sein.
  3. Eigenkapital von mindestens 25% des Kaufpreises ist unabdingbar.
  4. Ein britisches Bankkonto ist Pflicht.


Für ausländische Privatinvestoren spielt das Thema Hypothekenaufnahme in Großbritannien daher in den meisten Fällen keine Rolle. Sollten Sie mehrere Jahre in Großbritannien gelebt haben und sich für die Aufnahme einer Hypothek qualifizieren, beraten wir Sie aber selbstverständlich auch in diesem Punkt.

Immobilien in Großbritannien kaufen: So funktioniert es

Großbritannien-Immobilienkauf

Sobald die Finanzierung steht, können Sie in den üblichen Kauf-Prozess eintreten. Dieser sieht folgendermaßen aus:

  1. Beratungstermin: Kontaktieren Sie uns und wir vereinbaren einem Beratungstermin, während dem sämtliche Aspekte rund um Ihren Immobilienkauf besprochen werden können.

  2. Suchkriterien festlegen: Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir einen Suchplan für Ihre Traumimmobilie auf Basis Ihrer persönlichen Wünsche, Bedürfnisse und Interessen. Die Höhe des Kaufpreises fließt hier ebenso ein wie die von Ihnen bevorzugte Lage, der Zeitraum des Kaufs und die Art der Immobilie (Wohnung, Haus, Büro).

  3. Immobiliensuche: Gemäß des entwickelten Plans begeben wir uns auf die Suche nach Ihrer persönlichen Traum-Immobilie.

  4. Besichtigung: Sobald wir einen passenden Kandidaten gefunden haben, kontaktieren wir Sie und vereinbaren mit Ihnen einen Besichtigungstermin.

  5. Angebot unterbreiten: Haben Sie ein Gefühl für den Londoner Immobilienmarkt bekommen und sich für ein konkretes Objekt entschieden, leiten wir Ihr Angebot an den Verkäufer oder an dessen Makler weiter. Während der Verhandlungsphase sind wir selbstverständlich unterstützend tätig, um Ihnen den bestmöglichen Preis zu sichern.

  6. Empfehlung eines Anwalts: Während in Deutschland die gesamte Immobilientransaktion über einen Notar läuft, haben Käufer und Verkäufer in Großbritannien ihre eigenen Anwälte, die den Kaufprozess koordinieren und den Eintrag in „Her Majesty’s Land Registry“ vornehmen. Umso wichtiger ist es, während dieses Prozesses einen seriösen und erfahrenen Anwalt an seiner Seite zu haben. Dank unserer guten Vernetzung können wir Ihnen eine ganze Reihe von seriösen Kanzleien mit viel Know-how empfehlen.

  7. Vertragsunterzeichnung: Geschafft. Im Anschluss an die Verhandlungen geht es an die Vertragsunterzeichnung. Dabei wird die Anzahlung (meist 10%) an den Anwalt des Verkäufers geleistet und ein Termin zur Restzahlung festgelegt.

  8. Besitzübertragung: Der Kauf ist offiziell, sobald die Restzahlung geleistet worden ist. Jetzt erhalten Sie die Schlüssel zu Ihrem neuen Zuhause. Herzlichen Glückwunsch!

Steuern und Abgaben beim Immobilienkauf

Steuern Abgaben Immobilienkauf grosbritannien

Wer eine Immobilie in Großbritannien erwerben möchte, sollte sich zunächst über anfallende Steuern und Abgaben informieren. Immerhin gibt es hiervon eine ganze Menge. Die konkrete Höhe dieser Nebenkosten kann selbst innerhalb derselben Stadt erheblich variieren. Um nur einige Abgaben zu nennen, die Sie berücksichtigen müssen:

  • Gutachtungs- und Bewertungsgebühren – für eine realistische Preiseinschätzung
  • Rechtskosten – zuzüglich Mehrwertsteuer (VAT)
  • Recherche- und Ermittlungsgebühren – um sicherzustellen, dass es sich um ein seriöses Angebot handelt und die Immobilie durch keinerlei Verpflichtungen oder Beschränkungen belastet ist
  • Kosten für die Registrierung des Grundbuchamts
  • Grunderwerbssteuer
  • Mehrwertsteuer

Maßgebliche Steuerabgaben im Detail

Beim Kauf einer Immobilie in Großbritannien besonders zu berücksichtigen sind die folgenden Kostentreiber.

  • Grunderwerbssteuer: Die Grunderwerbssteuer (Stamp Duty Land Tax – SDLT) wird für alle Immobilienkäufe ab 125.000 GBP fällig. Sie steigt schrittweise von 2% (bis 250.000 GBP) auf bis zu 12% (über 1.500.000 GBP).

  • Kapitalertragssteuer: Wer nicht in Großbritannien wohnt, muss in den meisten Fällen keine Kapitalertragssteuer (Capital Gains Tax) zahlen. Anders kann die Lage aussehen, wenn Sie Ihren Wohnsitz erst kürzlich von Großbritannien ins Ausland verlegt haben. Umso wichtiger ist in diesem Fall gutes Timing beim Immobilienkauf. Sollten Sie Kapitalertragssteuer zahlen müssen, liegt diese zwischen 18 und 28% Prozent.

  • Einkommensteuer: Vermieten Sie die in Großbritannien erworbene Immobilie, unterliegen die Mieteinnahmen der Einkommensteuer (Income Tax). Offshore-Firmen müssen im Regelfall mit einer Steuer von 20% rechnen. Privatleute müssen – abhängig von der Höhe ihres Einkommens – bis zu 50% Einkommensteuer auf ihre Mieteinnahmen bezahlen.

  • Gemeindesteuer: Alle Einwohner Großbritanniens sind verpflichtet auf ihr Zuhause jährlich Gemeindesteuer (Council Tax) zu entrichten. Die konkrete Höhe hängt vom Wert der Immobilie ab. Eigennutzer profitieren von einem 25-prozentigem Rabatt. Auch Immobilien, die sich in Firmenbesitz befinden, unterliegen der Gemeindesteuer, sofern sich deren Wert oberhalb von 2 Millionen GBP befindet. Befreiungen von der Gemeindesteuer sind in Einzelfällen möglich.

Sonstige Gebühren

Neben den sehr großen Kostenpunkten, mit denen Sie relativ früh im Such- und Kaufprozess Ihrer Immobilie konfrontiert werden, gibt es eine Reihe weiterer Kosten, die Sie womöglich noch nicht berücksichtigt haben. Neben Umzugskosten und Gutachtergebühren betrifft dies insbesondere zwei Punkte.

Anwaltsgebühren

Ohne Anwalt ist der Kauf einer Immobilie nicht möglich. Für ihre Dienstleistung berechnen Anwälte in der Regel um die 2.000 Pfund, die im Voraus zu bezahlen sind. Die Kosten können aber auch höher ausfallen. Etwa dann, wenn nicht pauschal, sondern stundenweise abgerechnet wird. Auch eine Provision, die sich nach dem Wert der gekauften Immobilie richtet, ist möglich. Gerade bei höherpreisigen Immobilien müssen Investoren in diesem Fall tief in die Tasche greifen.

Grundbuchgebühren

Ebenfalls unumgänglich ist die Grundbuchgebühr (Land Registry Fee). So muss jede Immobilie beim Kauf in „Her Majesty’s Land Registry“ aufgenommen werden. Die zu zahlende Gebühr richtet sich dabei nach dem Wert der Immobilie. Sie liegt zwischen 40 und 910 Pfund. 

LondonProfi unterstützt Sie während dem gesamten Such- und Kaufprozess

In diesem Guide haben wir versucht Ihnen einen ersten Überblick über den Immobilienmarkt Großbritanniens und Londons zu geben. Viele Themen – insbesondere zum Such- und Kaufprozess der passenden Immobilie – konnten wir an dieser Stelle nur anreißen, um nicht den Rahmen zu sprengen. Einen anwaltlichen Rat und eine professionelle Beratung können diese Ausführungen daher nicht ersetzen.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und wir beantworten Ihnen sämtliche Detailfragen ausführlich. Unsere Serviceleistungen decken dabei das gesamte Spektrum der Immobilienberatung ab. Wir stehen Ihnen beim Herausarbeiten Ihrer Wunschimmobilie ebenso zur Seite wie bei der Suche, der Finanzierung und der Gestaltung des Kaufvertrags.

Weitere Artikel

Tipps zur Wohnungssuche & Ratgeber

Ratgeber mit vielen praktischen Tipps