Auswandern nach England

Auswandern nach Großbritannien Ratgeber mit vielen praktischen Tipps

Es gibt ja viele Beweggründe, warum man nach Großbritannien auswandern möchte. Sei es wegen eines neuen Jobs, eines Studiums oder der Liebe wegen. Vielleicht möchten Sie auch einfach Ihren Lebenstraum nach England zu ziehen verwirklichen und im romantischen Cornwall leben. Egal aus welchem Grund Sie auswandern möchten, die Herausforderung bleibt die Gleiche.

Sie fragen sich vielleicht: „Was muss ich beachten, wenn ich nach Großbritannien auswandern will?” Im folgenden Ratgeber führen wir alle relevanten und wichtigen Informationen zusammen, die Ihnen bei Ihrem Umzug nach Großbritannien helfen könnten.

Inhaltsverzeichnis

Welche Vorteile hat man, wenn man nach England auswandert?

Auswandern nach England Vorteile

Großbritannien ist Heimat der weltbesten Universitäten und gilt als zweitgrößte Volkswirtschaft Europas mit finanzstarken, internationalen Konzernen. Die Hauptstadt London zählt zudem zu den größten Finanzmärkten der Welt. So bietet England viele Möglichkeiten für gut ausgebildete Spezialisten wie Ärzte, Zahnärzte, IT-Spezialisten, Banker, Ingenieure und Wissenschaftler.

Dank der englischen Sprache haben sich viele internationale Konzerne, IT-Firmen, Banken und Finanzdienstleistungs-Firmen schon vor Jahrzehnten in Großbritannien niedergelassen. Sie bieten Millionen von Menschen attraktive Arbeitsplätze an. Das wird sich auch nach dem Brexit nicht groß ändern.

Verwandtes Thema:  „Was sind die Vor- und Nachteile der Stadt London?

Auswandern nach Großbritannien: Brexit, Visum und Aufenthaltsgenehmigung

Auswandern nach England Brexit

Noch bis Ende 2020 gilt in Großbritannien die Arbeitnehmerfreizügigkeit. Das bedeutet, dass Staatsangehörige der EU-Mitgliedstaaten das Recht haben, ihren Arbeitsplatz innerhalb der Europäischen Union frei zu wählen. Das bedeutet, dass Sie und Ihre Familienangehörige das automatische Recht auf Aufenthalt und Erwerbstätigkeit haben. Doch mit dem Austritt Großbritanniens aus der EU erlischt dieses Recht am 31.12.2020.

Am ersten Januar 2021 ist die Übergangsphase vorbei und das vereinigte Königreich gilt dann offiziell aus der Europäischen Union ausgetreten. Somit endet für europäische Bürger das Recht auf Leben und Arbeiten in England ohne Visum. Alle Bürger der EU und auch Schweizer werden dann zum Leben und Arbeiten in Großbritannien eine Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis beantragen müssen.

Reisende und Urlauber aus der EU dürfen sich trotz Brexit weiterhin bis zu sechs Monate ohne Visum in England aufhalten. Jedoch reicht dafür der Personalausweis in Zukunft nicht mehr aus und es muss ein gültiger Reisepass vorgelegt werden können. Dies gilt ab dem ersten Oktober 2021.

Die britische Regierung hat ein neues punktebasiertes Einwanderungsgesetz eingeführt, dass ab dem ersten Januar 2021 in Kraft treten soll. Dies beendet die Freizügigkeit der Menschen im europäischen Schengen-Raum und gibt Migranten in hochqualifizierten Berufen den Vorrang. Das bedeutet, dass das Einwanderungsgesetz beabsichtigt, die Einwanderung hochqualifizierter Fachkräfte zu unterstützen und die weniger qualifizierten Arbeitskräfte zu reduzieren.

Die wichtigsten Punkte im Überblick:

  • Die europäischen Einwanderer werden nach dem Brexit wie Einwanderer von Nicht-EU-Ländern behandelt.
  • Der uneingeschränkte Personenverkehr zwischen dem vereinigten Königreich und der Europäischen Union wird endgültig enden.


Wer also ab 2021 trotz Brexit in Großbritannien leben und arbeiten will, muss eine gute Qualifikation vorweisen können. Anhand eines neu eingeführten Punktesystems werden Antragsteller bewertet. Sie müssen mindestens 70 Punkte sammeln, um eine Arbeitsbewilligung für England zu erhalten. Die Punkte werden nach Qualifikation, Kompetenzen, Englisch-Sprachkenntnissen und im Jobangebot festgehaltenen Jahresgehalt vergeben.

So sieht das neue Einwanderungs-Punktesystem in Grossbritannien aus:

Das neue punktebasiertes Einwanderungssystem in Grossbritannien

Nicht verhandelbar:

  • Englischkenntnisse: 10 Punkte
  • Jobangebot eines lizenzierten Sponsors: 20 Punkte
  • Entsprechende Qualifikationen: 20 Punkte


Verhandelbar:

  • Jahresgehalt von mindestens 24.500 Euro: 0 Punkte
  • Jahresgehalt von 27.000 bis 30.700 Euro: 10 Punkte
  • Jahresgehalt ab 30.700 Euro: 20 Punkte
  • Job ist auf der Mangelberufsliste: 20 Punkte
  • Doktortitel im Zusammenhang mit dem Job: 10 Punkte
  • Doktortitel in Naturwissenschaften, Technik, Mathematik oder Ingenieurwesen: 20 Punkte


Wer vor dem 31. Dezember 2020 eine Aufenthaltsgenehmigung erhalten hat, kann diese bis Juni 2021 verlängern. Erst danach treten die neuen Regelungen in Kraft.

Dank eines Abkommens zwischen der Schweiz und England kann man als Schweizer trotz Brexit von der Personenfreizügigkeit profitieren. Dies gilt aber nur, wenn man als Schweizer vor dem Brexit nach England ausgewandert ist, dann dafür auf Lebenszeit.

Auswandern nach Großbritannien als Privatperson

Auswandern-Großbritannien-Rentner

Seit dem 01.01.2021 ist eine Auswanderung für Privatpersonen nach Großbritannien leider nicht mehr möglich. Eine Ausnahme besteht, wenn Sie Familienangehörige haben, die in Großbritannien leben und so unter bestimmten Voraussetzungen einen Antrag auf Familienzusammenführung stellen können.

Die Rechtslage hierfür ist sehr kompliziert und erfordert in der Regel anwaltliche Hilfe.

Wenn Sie einen kompetenten “Immigration Solicitor” benötigen, wenden Sie sich bitte an uns.

Wir verweisen Sie gerne an einen auf Familienzusammenführung spezialisierten Anwalt.

Auswandern nach England mit Kindern

Auswandern-Grossbritannien-Kinder

Eine Auswanderung mit schulpflichtigen Kindern bringt einige Herausforderungen mehr mit sich als eine Auswanderung ohne Kinder. Eltern mit Kindern können sich nicht nur auf sich selber fokussieren, sondern müssen auch Rücksicht auf die Bedürfnisse und Wünsche der Kinder nehmen.

Sie sollten sich mit folgenden Themen auseinandersetzen, wenn Sie mit Kindern nach England auswandern möchten:

  • Gibt es in dem Wunschort einen Park oder Spielplatz in der Nähe, wo die Kinder sich austoben können?
  • Was für Freizeitaktivitäten werden in der näheren Umgebung angeboten?
  • Sind gute Kitas und Schulen in der Nähe vorhanden?
  • Wo suche ich nach einer guten Kita oder Schule für mein Kind?
  • Wie ist das britische Schulsystem aufgebaut?
  • Gibt es einen Kinderarzt in der Nähe?


Das britische Schulsystem besteht aus privaten und staatlichen Schulen. Die Qualität der staatlichen Schulen kann von Stadt zu Stadt und sogar innerhalb einer Stadt sehr unterschiedlich sein.

Die privaten Schulen (Independent Schools) kosten pro Kind und Monat zwischen 1000 und 1500 englische Pfund. Das ist zwar nicht wenig Geld, dafür sind auch die Leistungen der Privatschulen viel besser als die der staatlichen Schulen.

Die Einschulung (School Admission) der neuen Schüler wird von den lokalen Behörden organisiert. Die Aufnahme von neuen Schülern aus dem Ausland ist nicht ganz einfach und mit einigem Aufwand verbunden.

Wenn Sie möchten, beraten und unterstützen wir Sie bei der Suche nach einer geeigneten Schule für Ihre Kinder und auch beim Aufnahmeverfahren. Wir zeigen Ihnen auch gerne auf, auf was Sie achten müssen.

Das britische Schulsystem

britische-schule

Phase eins: Pre-School (frühkindliche Erziehung) für drei- bis fünfjährige Kinder

In der ersten Phase können Sie als Eltern entscheiden, ob ihre Kleinen eine Vorschule (nursery school) eine Krabbelgruppe (toddler group) oder einen Kindergarten (playgroup) besuchen.

Phase zwei: Primary School (Grundschule) für fünf- bis elfjährige

Mit fünf Jahren beginnt in England die Schulpflicht. Die Grundschule dauert sechs Jahre, welche wiederum in zwei Teile aufgeteilt ist. Der erste Teil nennt sich „infant school” und dauert zwei Jahre und der zweite Teil heißt „junior school”, der vier Jahre dauert. Während dieser sechs Jahre legen die Schüler zwei Tests (SAT: Scholastic Assessment Test) ab in denen Schreiben, Lesen, Buchstabieren und Rechnen geprüft werden.

Phase drei: Secondary School (Sekundarausbildung) für elf- bis sechzehnjährige

In der weiterführenden Schule vertiefen die Schüler ihr gesammeltes Wissen und lernen neue Schulfächer kennen. Die meisten Schüler beginnen mit 14 Jahren ihre Vorbereitung auf den mittleren Schulabschluss (GCSE: General Certificate of Secondary Education). Normalerweise absolvieren die Schüler für diesen Abschluss acht bis 15 Prüfungen zum Beispiel in den Fächern Englisch, Mathe und Naturwissenschaften.

Mit diesem Abschluss können Schüler entweder eine Berufsausbildung beginnen oder weiter zur Schule gehen.

Phase vier: Further Education (weitere Ausbildung) ab 16 Jahren

Innerhalb von zwei Jahren können Schüler Leistungskurse in einem „College of Further Education” (Gymnasium) belegen und sich so in eine bestimmte Richtung entwickeln. Normalerweise handelt es sich hierbei um akademische Themen.

Für diejenigen, die den Fokus lieber auf praktische Erfahrungen legen möchten, gibt es die Möglichkeit verschiedene Berufsschulkurse zu besuchen.

Phase fünf: Higher Education (Höhere Bildung) ab 17 Jahren

Nachdem die Leistungskurse erfolgreich abgeschlossen wurden, kann das dreijährige Bachelorstudium begonnen werden. Nach weiteren eineinhalb bis drei Jahren, wird der Masterabschluss erreicht. Wer die Promotion (PhD) erhalten möchte, muss nochmals bis zu drei Jahre Studium dranhängen.

Auch hier beantworten wir gern Ihre offenen Fragen dazu.

Krankenversicherung in Großbritannien

Krankenversicherung-NHS-Grossbritannien

Englands staatliches Gesundheitssystem wird über das NHS (National Health System), zu Deutsch nationales Gesundheitssystem, gewährleistet. Das NHS finanziert sich nahezu komplett aus den Steuern und steht allen Bürgern kostenlos zur Verfügung. Somit haben alle englischen Bürger automatisch eine Krankenversicherung.

England hat mit einer Reihe von Staaten (beispielsweise mit der Schweiz) bilaterale Abkommen abgeschlossen. Diese Abkommen inkludieren auch die Gesundheitsversorgung und so kann man zum Beispiel auch als Schweizer in Notfällen den NHS Dienst in Anspruch nehmen.

In der Regel werden alle medizinischen Behandlungskosten durch den NHS übernommen. Dies umfasst Allgemeinärzte, Fachärzte, Krankenhäuser, Ambulanzdienste aber auch Augen- und Zahnärzte. Bitte beachten Sie, dass nicht alle zahnärztlichen Behandlungen über den NHS abgedeckt sind. So muss man zum Beispiel für teure Implantate und Prothesen selber aufkommen. Auch für einige Arzneimittel und Sehhilfen müssen Zuzahlungen geleistet werden.

Die zentrale Anlaufstelle bei medizinischen Behandlungen ist der Hausarzt (GP: General Practitioner). Möchte man einen Facharzt konsultieren, muss man zuerst zum GP, der einen dann überweist. Fachärztliche Behandlungen finden in England immer in einem Krankenhaus statt.

Die Wartezeit auf eine fachärztliche Behandlung ist meist länger als zum Beispiel in Deutschland. Wer lange Wartezeiten umgehen möchte, kann eine private Krankenversicherung abschließen. Privatpatienten können sich den Arzt frei aussuchen, werden aber bei jedem Arztbesuch gleich zur Kasse gebeten. Die Erstuntersuchung bei einem Facharzt kostet ungefähr 50 englische Pfund und für jede weitere Behandlung fallen 150 bis 350 englische Pfund an.

Wir helfen Ihnen gerne bei der Registrierung für das NHS und bei der Suche nach einem geeigneten Hausarzt. Falls Sie eine private Krankenversicherung abschließen möchten, unterstützen wir Sie selbstverständlich auch dabei und zeigen Ihnen, auf was Sie achten müssen.

Wohnungssuche in Großbritannien

Wohnungssuche in Grossbritannien

Sie sollten mit der Wohnungssuche noch vor dem Auswandern beginnen. Die Wohnungssuche in England ist bekanntermaßen eine der schwierigsten Herausforderungen für Auswanderer. Das wird auch in vielen Erfahrungsberichten erzählt. Leider sind diese Erfahrungsberichte nicht immer positiv.

Wieso ist das so?

  • In London und anderen großen Städten Großbritanniens herrscht seit Jahrzehnten ein großer Wohnungsmangel.
  • Die Nachfrage ist groß, doch die guten Angebote sind rar. Nur wenn Sie ein Budget von über 2700 englischen Pfund pro Monat zur Verfügung haben, gestaltet sich die Suche relativ einfach.
  • Betrügerische Eigentümer, die besonders schutzlose und ahnungslose Mieter aus dem Ausland oft ausnutzen.
  • Das britische Mietrecht bietet kaum Schutz gegenüber diesen betrügerischen Landlords.

Damit Sie nicht in so eine Falle treten, helfen wir Ihnen gerne mit unserer jahrelangen Erfahrung bei der Wohnungssuche. Unsere Experten vor Ort suchen schon vor Ihrem Ankunftstermin eine geeignete Wohnung. Für weitere Infos lesen Sie auch unseren Guide Wohnung in London günstig mieten – Tipps zur Wohnungssuche & Ratgeberund treten Sie mit uns in Kontakt.

Verwandtes Thema:  „Die Problematik der Wohnungssuche in London

13 Tipps zur Auswanderung nach England

Worauf Sie bei Ihrem Vorhaben nach England auszuwandern alles achten müssen erklären wir Ihnen in unseren 13 Tipps. Wir nennen Ihnen in diesem Abschnitt auch welche Dokumente aus der Heimat Sie dafür benötigen. Dazu erstellen Sie sich am besten eine Checkliste.

Tipp 1: Personalausweis und Reisepass

Halten Sie Ihre Dokumente immer auf dem neuesten Stand. Stellen Sie zudem sicher, dass das Ablaufdatum nicht in der Nähe der Tage liegt, an denen Sie nach England einreisen oder ausreisen wollen. Falls die Dokumente vor der Ausreise abgelaufen sind, müssen Sie diese noch in England auf der deutschen Botschaft in Edinburgh erneuern. Die Antragstellung in England ist aufwendiger und teurer als in Deutschland.

Tipp 2: Führungszeugnis (The Criminal Record Certificate)

Dieses Zertifikat wird meistens verlangt, wenn Sie mit Kindern arbeiten wollen oder ältere oder kranke Menschen betreuen möchten. Sie können dieses Dokument schon in Deutschland beantragen.

Tipp 3: Alle Zeugnisse und akademische Titel

Wenn Sie in Großbritannien studieren oder arbeiten möchten, sind Ihre akademischen Qualifikationen eine äußerst wichtige Voraussetzung. Daher ist es wichtig, dass Sie die entsprechenden Diplome vorzeigen können und mindestens als Kopie dabei haben.

Tipp 4: Abmeldebestätigung

In Großbritannien gibt es keine Meldepflicht und ebenso kein Melderegister. Es ist dennoch wichtig, dass Sie sich in Deutschland abmelden. Sie erhalten dafür eine Abmeldebestätigung, die Sie der deutschen Botschaft in London zukommen lassen müssen. Eine Abmeldung aus Deutschland ist beispielsweise notwendig, wenn Sie Ihren Reisepass oder andere Dokumente bei der deutschen Botschaft in London erneuern oder beantragen möchten.

Um in Großbritannien den Wohnsitz nachweisen zu können, werden oft Rechnungen für Gas, Strom und Wasser oder auch aktuelle Kontoauszüge verwendet, die als “proof of address” angesehen werden.

Tipp 5: Kindergeld Abmeldebestätigung

Wenn Sie sich dauerhaft in Großbritannien niederlassen möchten, dann können Sie Kindergeld für Ihre Kinder beantragen. In diesem Fall wollen die zuständigen Behörden eine Kopie der Abmeldebestätigung vom Kindergeld Ihres Heimatlandes sehen.

Tipp 6: Kopie der Geburtsurkunden

Bei Beantragung eines neuen Passes und vielen anderen behördlichen Formalitäten brauchen Sie unbedingt eine Kopie der Geburtsurkunde. Deshalb ist es wichtig, die Geburtsurkunden von Ihnen und allen Familienmitgliedern mitzunehmen.

Tipp 7: Heiratsurkunde

Auch Ihre Heiratsurkunde werden Sie für viele Formalitäten brauchen. Darum nehmen Sie bitte auch diese mit.

Tipp 8: Sozialversicherungsnummer beantragen (NIN application)

Die NIN (National Insurance Number) ist im Grunde die Sozialversicherungsnummer in England. Sie ist sehr wichtig, wenn Sie arbeiten möchten. Dieses Dokument können Sie nicht im Ausland beantragen, sondern erst nach Ankunft in Großbritannien.

Wir helfen Ihnen dabei die National Insurance Number zu beantragen.

Tipp 9: Eröffnung eines britischen Bankkontos

Die Eröffnung eines britischen Bankkontos ist sehr wichtig, falls Sie für eine längere Zeit in Großbritannien leben und arbeiten möchten. Sie brauchen es unter anderem für den Abschluss eines Mietvertrages und Verträge mit Versorgungsunternehmen (Gas, Elektrizität, Telefon, Internet usw). Doch um ein Bankkonto eröffnen zu können benötigen sie einen britischen Wohnsitz (proof of address). Sie merken bald, dass Sie in einer Sackgasse stecken. Denn ohne Mietvertrag gibt es kein Bankkonto und ohne Bankkonto kein Mietvertrag.

Keine Sorge, wir helfen Ihnen gerne aus dieser Ausweglosigkeit heraus.

Tipp 10: Holen Sie sich eine britische Telefonnummer

Für einen längeren Aufenthalt in Großbritannien ist die Beschaffung einer britischen Handynummer ein absolutes Muss. Während Sie in Deutschland meistens per Brief von Banken und offiziellen Stellen kontaktiert werden, geschieht das in Großbritannien zunehmend per SMS oder Anruf. Auch der Hausarzt, die Banken und die Versorgungsunternehmen kontaktieren Sie so. Sogar die Gemeindeverwaltung (Council) schickt Ihnen Zahlungserinnerungen per SMS zu, wenn Sie zum Beispiel die Gemeindesteuer (Council Tax) nicht rechtzeitig überwiesen haben.

Tipp 11: Flug- oder Bahnticket gut aufbewahren

Gesetzt den Fall, dass Sie länger in Großbritannien bleiben wollen, werden Sie öfters gefragt, wann Sie in England angekommen sind. Sie werden auch darum gebeten, dies zu belegen. Danach wird zum Beispiel beim Antrag auf eine Aufenthaltsgenehmigung gefragt. Darum bewahren Sie unbedingt Ihre Reiseunterlagen gut auf.

Tipp 12: TV-Lizenz (TV-Licence)

Sobald Sie sich in Großbritannien niedergelassen haben sind Sie verpflichtet eine TV-Lizenz zu beantragen. Das gilt, wenn Sie in Ihrem Haushalt mindestens einen Fernseher, Computer oder Smartphone haben. Die Jahresgebühr dafür beträgt 145 Pfund.

Selbstverständlich unterstützen wir Sie auch hierbei und helfen Ihnen diese Lizenz zu beantragen.

Tipp 13: Gemeindesteuer Registrierung

Alle Einwohner eines Ortes in Großbritannien müssen, unabhängig davon, ob sie im Eigenheim oder in einem Mietobjekt wohnen, Gemeindesteuer (Council Taxes) bezahlen. Die Höhe der von Ihnen zu zahlenden Gemeindesteuer hängt von Ihrem Wohnort und vom Wert Ihres Hauses ab.

Gerne stehen wir auch hier mit Rat und Tat an Ihrer Seite.

Das Schlusswort

Wie Sie sehen, müssen viele Dinge beachtet werden, wenn Sie nach England auswandern möchten. Wir sind gerne für Sie da, um Ihnen viele, langwierige Arbeiten abzunehmen. Kontaktieren Sie uns einfach
hier und wir werden Ihnen das Auswandern sehr viel einfacher machen.

Weitere Artikel